Logo

Unfallversicherung – Vergleich

Vergleichen Sie Beiträge und Leistungen privater Unfallversicherungen

Jetzt vergleichen!

„Wir sollten uns mit großen Problemen beschäftigen, solange sie noch ganz klein sind.“ Jadwiga Rutkowska
Vorschaubild

Eine gute Unfallversicherung schützt weltweit und rund um die Uhr.

Die beste Versicherung kann keinen Unfall verhindern. Wer jedoch Versicherungssummen und ‑leistungen überlegt auswählt, kann sich sehr preiswert vor den Folgen einer unfallbedingten Invalidität schützen.

Trotzdem ist eine private Unfallversicherung kein Ersatz für eine Berufsunfähigkeitsversicherung, sondern nur eine Ergänzung.

Mit unserem Vergleich können Sie die Beiträge für die von Ihnen gewünschten Versicherungssummen berechnen und die Versicherungsbedingungen vergleichen.

zum Vergleich

Vorschaubild

Was zählt als Unfall?

Eine Unfallversicherung leistet, wenn die versicherte Person infolge eines Unfalls eine dauernde Gesundheitsschädigung (Invalidität) erleidet.

Doch wie wird der Begriff „Unfall“ definiert? Die Grunddefinition ist unzureichend. Sie schließt vieles aus, was man als Unfall ansehen könnte.

Deshalb gibt es zahlreiche Erweiterungen, die leistungsentscheidend sein können. Doch nur wer mögliche Leistungserweiterungen kennt, kann diese einfordern oder bewusst darauf verzichten. Unser Vergleich unterstützt Sie dabei.

Was ist ein Unfall?

Vorschaubild

Welche Leistungen sind wichtig?

Beim Antrag und Vergleich einer Unfallversicherung kann man verschiedene Leistungsarten auswählen und die entsprechenden Versicherungssummen vorgeben; z.B.:

  • Invaliditätsleistung,
  • Unfallrente,
  • Todesfall-Leistung,
  • Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld.

Doch welche Leistungen sind existentiell wichtig? Auf welche Leistungen könnte man verzichten?

wichtige Leistungen

Unfallversicherung für Bauarbeiter

Unfallversicherung im Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Unfallversicherung leistet bei Gesundheitsschädigungen infolge eines Unfalls – ganz gleich ob der Versicherte seinen Beruf noch ausüben kann oder nicht. Dagegen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll, wenn die Arbeitskraft abgesichert werden soll. Diese leistet, wenn der Versicherte seinen zuletzt ausgeübten Beruf infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls voraussichtlich auf Dauer (bei guten Tarifen für mindestens 6 Monate) nicht mehr ausüben kann. Hauptursache für Berufsunfähigkeit sind Krankheiten – Unfälle dagegen nur zu 10 % bis 15 %. Deshalb kann auch eine Unfallversicherung mit Unfallrente keine Berufsunfähigkeitsversicherung ersetzen.

Vorschaubild

Wozu dient die Progression?

Eine Unfallversicherung soll existenzbedrohende Einkommensverluste und erhöhte Ausgaben für behindertengerechte Umbauten an Haus, Wohnung oder Auto ausgleichen. Dies wird in der Regel erst bei höheren Invaliditätsgraden erforderlich.

Wer sich vorrangig für den Fall einer unfallbedingten Invalidität mit hohem Invaliditätsgrad absichern möchte, kann dies preiswert durch die Kombination einer Invaliditätsgrundsumme mit einer Progression erreichen. Lesen Sie mehr über Progressionsarten und der Funktion einer Progression

Wozu eine Progression?

Vorschaubild

Das sollten Sie noch wissen.

  • Muss dem Versicherer ein Berufswechsel gemeldet werden?
  • Wie erfolgt ein Wechsel vom Kinder- in den Erwachsenentarif?
  • Gilt der Versicherungsschutz auch für Extremsportler?
  • Was gilt bei einem Umzug ins Ausland?
  • Wie kann eine Unfallversicherung gekündigt werden?

Was sollten Sie sonst noch wissen?

weitere Informationen

Vorschaubild

Unsere Beratung

Die Versicherungsbedingungen der verschiedenen Tarife sind nicht nur komplex, sie sind auch teilweise recht unterschiedlich. Eine gute Unfallversicherung muss nicht teuer sein – und eine teure nicht zwangsläufig gut.

Wenn Sie sich noch nicht ausreichend informiert fühlen oder unsicher bei der Wahl des passenden Tarifs sind, dann lassen Sie sich beraten.

Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Online-Beratung – bundesweit und garantiert ohne Vertreterbesuch.